Optimales, Natürliches Sehen
nach dem Linsentausch

Sehr geehrte Damen und Herren, werte Kunden,

als inhabergeführter und unabhängiger Medizinprodukte-Hersteller aus Deutschland steht 1stQ für höchste Funktionalität und Qualität beim refraktiven Linsentausch. Tagtäglich arbeiten Experten mit jahrzehntelanger Erfahrung daran, das Optimale, Natürliche Sehen (ONS) nach dem Linsentausch,  beispielsweise nach der Operation am Grauen Star, für jeden wieder erreichbar zu machen. ONS – das Synonym für unser Bestreben, das Sehen nach der Operation wieder so nah wie möglich an das unbeeinträchtigte naturgegebene Sehen heranzuführen. Die Natur ist dabei unser Maßstab und unser Ideengeber. Für uns ist es entscheidend, dass sich unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit strikt an den natürlichen Funktionen des Auges orientiert. Unser Grundsatz lautet folglich „form follows function“.

Augenärzte sind mit den Produkten und Lösungen von 1stQ in der Lage, jedes gewünschte (und medizinisch erreichbare) Sehergebnis nach dem Linsentausch zu erzielen. Mit unseren funktionsorientierten Produkten, spezialisierten Aufklärungs-, Diagnostik- und Berechnungstools sowie den herausragenden Beratungsleistungen unserer Medizinisch-Optischen Spezialisten sind wir der Partner für die refraktive Punktlandung nach dem Linsentausch.

Wir sind besonders stolz darauf, dass unsere Medizinprodukte weltweit neue Impulse setzen. Innovative Chirurgen in Kliniken und spezialisierten Augenzentren schenken uns ihr Vertrauen und arbeiten zusammen mit uns an neuen Lösungen für das Erreichen eines gemeinsamen Ziels: Menschen nach dem Linsentausch zum Optimalen, Natürlichen Sehen zu verhelfen! Das ist unser Antrieb, Ehrgeiz und Anspruch.

Dipl.-Ing. Rüdiger Dworschak
Gründer und geschäftsführender Gesellschafter

Der Partner für die
refraktive Punktlandung

Als unabhängiger Hersteller von Medizinprodukten investieren wir unser Know-How in das Lösen von realen Herausforderungen, die uns der Markt stellt. Als zentralen Meilenstein auf dem Weg zum Optimalen, Natürlichen Sehen haben wir uns zum Ziel gesetzt, das refraktive Ergebnis nach dem Linsentausch sicher voraussagen und auch erreichen zu können. Wir tun Einiges dafür.

„Wer auf dem Punkt landen will,
muss ihn schon beim Start im Blick haben!“

Forschung & Entwicklung

1stQ ist ein forschendes und entwickelndes Unternehmen auf dem Gebiet der Augenchirurgie. Wir arbeiten seit über 20 Jahren eng mit Innovationsträgern aus der Medizin sowie mit renommierten wissenschaftlichen und industriellen Partnern zusammen. 1stQ entwickelt innovative Produkte und Lösungen, die praxisnah, präzise und funktional sind! Die optimale Versorgung des Patienten während des gesamten Prozesses des Linsentauschs steht dabei im Zentrum unseres Tuns. Unser Ziel ist das individuell beste Optimale, Natürliche Sehen (ONS) nach dem Linsentausch.

ONS-Simulator (www.ons-grauerstar.de)

Der ONS-Simulator ergänzt die funktionale Patientenaufklärung und veranschaulicht bereits vor der Operation, wie das Sehen nach dem Linsentausch sein könnte. Der Patient kann den Simulator selbst online nutzen und dadurch besser verstehen, welche Sehfunktionen für ihn persönlich wichtig sind. Ein weiterer Schritt in Richtung refraktive Punktlandung.

 

IOL-Berechnung

Intraokularlinsen berechnen kann jeder?! Bei 1stQ bewerten Medizinisch-Optische Spezialisten (MOS) zudem die vorhandenen diagnostischen Parameter und führen eine umfangreiche Validierung sämtlicher Messdaten durch. Dies schafft Sicherheit für Arzt und Patient und erhöht die Punktgenauigkeit beim Erreichen der gewünschten Zielrefraktion. Die IOL-Berechnung ist der wichtigste Faktor beim Erreichen der refraktiven Punktlandung!

Versorgungsforschung

1stQ überprüft in zyklischen, praxisorientierten Studien die Funktionssicherheit seiner implantierten IOL. Die Datenerhebung erfolgt nach der Operation direkt am Patienten und wird durch ein unabhängiges Institut durchgeführt. Dabei werden subjektive und objektive Patientendaten erhoben. Wir erreichen dadurch eine maximale Produktsicherheit. Außerdem erhalten wir wichtige Informationen über unsere Produkte und deren Anwendung im Markt. Diese Informationen helfen uns, unsere Produkte kontinuierlich zu optimieren. Ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zur refraktiven Punktlandung.

Funktionale Patientenaufklärung

Wir sind der Meinung, Patientenaufklärung vor dem Linsentausch, wie z.B. vor einer Katarakt-OP, muss einfach, verständlich und umfassend sein. Der Patient sollte unserer Meinung nach drei grundlegende Dinge verstehen:

  1. Aus welchen Sehfunktionen setzt sich mein Sehen zusammen?
  2. Welche Sehfunktionen verliere ich während der Operation zwangsläufig?
  3. Welche Sehfunktionen können im Rahmen der Operation wiederhergestellt werden?

Die funktionale Patientenaufklärung von 1stQ ist fair zum Patienten, schafft ein Vertrauensverhältnis zum Arzt und legt den Grundstein für das Optimale, Natürliche Sehen nach dem Linsentausch und ist der erste Schritt zur refraktiven Punktlandung.

 

IOL-Advisor®

Optimales, Natürliches Sehen nach dem Linsentausch ist möglich! Aber auch für mich? Diese Frage beantwortet der IOL-Advisor. Für die optimale Versorgung werden mittels objektiven und subjektiven Datenmatchings individuelle Empfehlungen für die Wiederherstellung von Sehfunktionen ausgesprochen. Diagnostische Messergebnisse und persönliche Ansprüche und Wünsche des Patienten an sein späteres Sehen fließen in diese Empfehlung mit ein. Der IOL-Advisor liefert damit die individuelle Entscheidungsgrundlage für das Arztgespräch. Die Individualisierung der refraktiven Punktlandung erfolgt hier.

Medizinisch-Optische Spezialisten (MOS)

Medizinisch-Optische Spezialisten stellen die Sicherheit und Leistungsfähigkeit all unserer Produkte und Serviceangebote sicher. Sie führen bei Bedarf Produktschulungen durch, berechnen IOL, helfen beim Problemlösen und sind Ansprechpartner für unsere Kunden für alle medizinisch-optischen Fragestellungen rund um den Linsentausch. MOS sind die Experten im Außendienst für die Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen für die refraktive Punktlandung.

Intraokularlinsen von 1stQ

Mit Basis- und AddOn®-IOL bietet 1stQ für jede refraktive Herausforderung eine Lösung für das Erreichen der Punktlandung.

Basis-IOL für den Kapselsack decken das gesamte Spektrum an Sehfunktionen ab. Jeder Patient bekommt die Linse, die er für das Erreichen seines individuellen ONS benötigt. Der Augenchirurg hat die komplette Freiheit bei der Auswahl an Optiken, Linsendesigns, Materialien, preloaded oder non-preloaded.

Die AddOn® wird zusätzlich zur IOL im Kapselsack in den Sulcus ciliaris des Auges implantiert. Sie kann zusammen mit der Basislinse in einem geplanten Verfahren -  beispielswiese zur Presbyopiekorrektur zur Herstellung von Brillenunabhängigkeit - implantiert werden oder in einem zweistufigen Verfahren beliebig lange Zeit nach dem Linsentausch im Kapselsack. Die AddOn® schenkt aufgrund ihrer Reversibilität die Freiheit für jede Art von Sehkorrektur im Rahmen des Linsentauschs sowie für pseudophakes Feintuning. Die AddOn® ist der entscheidende chirurgische Meilenstein für die refraktive Punktlandung.

Das volle Programm für den Linsentausch

Als Komplettanbieter entwickelt und vertreibt 1stQ  neben Intraokularlinsen auch alle anderen Zubehörartikel, die bei einem Linsentausch benötigt werden. Die Spezialisten von 1stQ bieten der augenchirurgischen Praxis fundierte Unterstützung vor, während und nach der Operation. Diagnostische Softwarelösungen begleiten Arzt und Patient auf dem Weg zum Optimalen, Natürlichen Sehen nach dem Linsentausch.

Funktional, individuell und qualitätsgesichert

1stQ verfügt über patentierte Linsendesigns, die mit höchster Präzision im Mikrobereich gefertigt sind, sowie über das weltweit einzigartige Qfunctional System. Mit IOL aus diesem funktionsorientierten System sind Augenärzte in der Lage, jedem Patienten zum Optimalen, Natürlichen Sehen nach dem Linsentausch zu verhelfen.

Mit unseren Basis-IOL können unabhängig von Material und Design die Sehfunktionen, die für das Optimale, Natürliche Sehen nach dem Linsentausch notwendig sind, wiederhergestellt werden. Die Kombination mit einer sulkusfixierten AddOn-IOL erweitert die refraktiven Spektrum um ein Vielfaches und ermöglicht Korrekturen an Augen, die bereits mit einer Kunstlinse versorgt sind.